Angekommen

Hallo =)

sooo jetzt bin ihc also in Taiwan. Das erste was es dazu zu sagen gibt, heiss!!! Das Wetter ist super warm und feucht. Ich koennte alle 5 minuten duschen ^^

Errstmal zur Anreise. Der Flug war relativ problemlos und cih habe schonmal die ganzen Deutschen kennengelernt, die nach Taiwan gehen. Im Flieger sass ich neben Caroline, die kommt auf eine kleine Militaerinsel vor China, auch niht so schoen, glaub ich^^

Auf jeden Fall waren wir mit Anna zusammen die einziegen von 17, die nicht nach Taipei kommen. Auf jeden Fall waren wir dann erstmal 13 Stunden im Flieger, ich hatte ja vor zu schlafen, aber das hat nicht wirklich geklappt. Als ich hier also morgens um 6:25 ankam (0:25 in deutscher Zeit) hatte ich schonmal 19 Stunden nicht geschlafen. Am Flughafen wurden wir schon von unseren Gasteltern mit willkommensplakaten erwartet =D Wie sie mir schon geschriebn hat was Irene "waiting for me with a big hug". Sie ist mehr als einen Kopf kleiner als ich und auch Leo ist mindestens 10cm kleiner.
Da ich im Gegensatz zu den anderen 4 Stunden von Taipei entfernt wohne, mussten wir erst noch Auto fahren. An den Raendern von dem Highway wuchsen ueberall palmen und andere tropische gewaechse, das war ziemlich lustig^^
In Kaohsiung mussten wir dann erstmal mitten in die Stadt fahren. Ich wohne naemlich hier in einem Hochhaus, im 11. stock!! und unten am tor steht ein waechter =D der passt auf, dass hier keine fremden reinkommen auf jeden Fall grinst der mich immer lustig an und sagt immer byebye^^ aber das sagen hier grundsaetzlich alle... Als wir dann hier oben in der wohnung ankamen habe ich hausschlappen gekriegt, die mir natuerlich 5 nummern zu klein sind... es gib auch extraschlappen fuer den balkon, auf dem gewaschen wird. Die Wohnung hier ist supergross. Selbst fuer deutsche Verhaeltnisse, haben die hier viel Platz. Ich wohne im Gaestezimmer. Ich habe einen Schreibtisch, ein Doppelbett (das ziemlich hart ist) und einen grossen Kleiderschrank. Leider ist es auch im Zimmer super heiss. Deshalb habe ich auch einen eigenen Ventilator und eine Klimaanlage, dia wir aber nur abends benutzen. In der Kueche steht ein grosses Aquarium mit zwei Goldfischen (nein, die sind nicht zum essen da!) Meine Gasteltern (Leo und Irene) soll ich Mama und Baba nennen, das finde ich irgendwie seltsam...
Naja... auf jeden Fall sind die super nett und freuen sich total, dass ich hier bin.

Gestern Nachmittag sind wir dann zu einem kleinen Berg gefahren, von wo aus man den Hafen sehen konnte. Etwas seltsam war, dass alle Leute auf der Strasse mich angetarrt haben ^^ die scheinen hier wirklich nicht oft Europaeer zu sehen.

Abends sind wir mit den anderen beiden Austauschschuelern in meinem Club, Filipe aus Brasilien and Sue Lim aus Korea, deren Gasteltern, unseren Counsellorn (das sind die Leute, die dieses Jahr fuer uns verantwortlich sind) und dem Clubpraesidenten in ein Restaurant gegeangen. Ich dachte die Counsellor waeren eher ernste Leute... von wegen! Der Abend war super lustig, abgesehen davon dass ich total muede war weil ich schon laenger nicht mehr gechlafen hatte...

Danach so um 10 Uhr wollte ich Reisetagebuch schreiben, bin aber dabei eingeschlafen. Ich war tot^^ ...34 schlaflose Stunden waren doch zu viel...

24.8.09 16:57, kommentieren

es steht kurz bevor...

Da bin ich wieder =) und der Aufbruch ist ein ganzes Stück näher gerückt! Bald ist es soweit, ich breche auf in mein zweites Leben. Jetzt sind's nur noch 17 Tage... das sind 2 Wochen und und 3 Tage. Die Zeit rast. Eben hab ich noch auf ein Zeichen von meiner Gastfamilie gewartet, im Moment davor wusste ich noch nicht einmal ob ich überhaupt den Platz für Taiwan kriege, und es ist noch gar nicht so lange her, dass ich am Bewerbungen schreiben war... So kommt es mir jedenfalls vor. Dieses Jahr war wie im Flug vorbei und das nächste steht vor der Tür. Dieses Jahr hat viele Veränderungen mitgebracht. Ich habe sooo viele Leute kennen gelernt, ja, mein ganzes Leben hat sich allein schon durch die Vorbereitungen verändert. Ich frag mich jetzt: Wie weit kann sich mein Leben noch verändern... nein, verbessern(!)? Denn das ist es was dieser Austausch macht! Seit mein Jahr in Taiwan feststeht, steig ich jeden morgen mit einer Art Hochgefühl aus dem Bett. Ich freue mich sogar auf die kleinen Dineg des Lebens, bei denen ich nicht weiß, ob sie bald noch genauso sein werden...
Jaja.. noch 17 Tage... Das ist eine seeeehr kurze Zeit. Eine Zeit in der ich trotz Ferien Stress habe, Freizeitstress. Ich kenne so viele Leute, die ich vor meiner Abreise nochmal treffen will und gleichzeitig muss ich mich um die ganzen Sachen kümmern die noch anfallen: Visum (das jetzt hoffentlich heute oder morgen ankom... ahhhh! es ist angekommen! Vor 5 Sekunden! puh... das wäre geschafft!), Krankenversicherung (was auch nciht ganz so einfach war), Flug (der immer noch nicht fest steht, weil es Probleme mit dem Reisebüro gibt) usw. Mein Visum ist da! Endlich! Ich kann wieder beruhigt schlafen =)
Meine Zeit ist schon fast durchgeplant^^ Meine Tage sind gezählt =D Ich rechne mal eben nach... noch 5 "freie" Tage. Für den Rest ist schon was geplant, zwar keine Ganztagsbeschäftigungen aber immerhin.  Also, noch 5 Tage.. und zur Schule gehen wollte ich auch nochmal =)
Ich freu mich soooooooooooooo! Ich kann mir inzwischen auch gar nicht mehr vorstellen, dass ich Heimweh kriege. Ein Jahr ist eine so kurze Zeit wie soll man da etwas vermissen? =D
Das wars erstmal von mir, und schaut bal mal wieder rein! Ich habe jetzt einen Termin.
Ciao =)

1 Kommentar 4.8.09 13:55, kommentieren

Mein Auslandsjahr

Hallo =)

wie die meisten, die mich kennen, wahrscheinlich schon wissen, gehe ich im nächsten Schuljahr ins Ausland. Ein Jahr. Eine ganz schön lange Zeit.

Manche sagen: Wow! Das ist ja cool!
Manche: Wirklich? Ein ganzes Jahr?
Andere: Hast du denn keine Angst? Und wie bist du überhaupt darauf gekommen?

 Nunja... das weiß ich auch nicht so wirklich. Es gab nie einen Punkt an dem ich gesagt habe: So, ich möchte ein Jahr ins Ausland.
Alles begann mit irgendeinem Flyer in der Schule, den ich selber eher für eine Schnapsidee hielt^^. Meine Eltern fanden das damals auch eher lachhaft. Das ganze war auf jeden Fall wieder vergessen. In den Sommerferien hab ich mich dann aber noch mal schlau gemacht... und mich beworben. Ich dacht mir, das wird ja sowieso nichts... als wenn die mich (MICH) nehmen. Alles war noch so weit weg. Und dann bin ich irgendwie da reingerutscht, denn die haben mich (MICH) genommen!!! Und jetzt könnte ich mir nicht mehr vorstellen das Jahr hier zu bleiben.

Als zweites kommt dann immer: Wo geht's denn hin?

Und ich antworte zum 200sten mal: Taiwan

Du: TAIWAN??? Ich: Ja, Taiwan.

Du: Warum denn das?

Wie ich diese Frage hasse! =D  Sie wurde mir schon so oft gestellt, aber richtig beantworten kann ich sie immer noch nicht...

Ich lerne seit fast 2 Jahren Chinesisch. Aber das ist auch nicht wirklich der Grund warum ich nach Taiwan gehe. Ich kenne einige Taiwaner. Mh... auch nicht der Grund. Ich kann nichts sagen. Ich bin mir nur 100% sicher das Taiwan die richtige Entscheidung für mich ist.

Jetzt sind es nur noch 30 Tage. 30!!! 1 Monat!
Und trotz Zweiflern und Leuten die sagen, das hätten sie sich nicht getraut, trotz der Wissenlücken über diese völlig andere Kultur, trotz anderer Austauschschüler, die so langsam kalte Füße bekommen, und allem anderen, was noch dazukommt, habe ich kein bisschen Angst vor meinem Auslandsjahr.
Ich bin nur noch glücklich!!!!!! So happy! 樂陶陶! (Ich hoffe man kanns lesen   )

Das einzige wo ich etwas sagen wir mal skeptisch bin ist meine Stadt. Ich komme nach Kaohsiung. Das ist eine Hafenstadt ganz im Süden Taiwans und nach Taipei die zweitgrößte Stadt. Mit Hochhäusern und allem was dazugehört. Und ich bin eig gar kein Großstadttyp... Ich liebe die frische Luft und habe auch gerne mal meine Ruhe vor dem Verkehrsklärm. Und dann ist es da auch noch so warm! Durchschnittstemperatur von 30°C!!! Tiefster Winter it dann so bei 15° oder so =D Sowas nennen wir hier Frühling^^
Naja... wahrscheinlich gewöhnt man sich dran =)

Und mein Chinesisch? Vor ca.2 Jahren habe ich einen Kurs bei der VHS gemacht. Und seit Anfang dieses Schuljahres mache an der Nachbarschule in der Oberstufe beim Chinesischunterricht mit.
Ich hab zwar schon viel gelernt, aber es ist immer noch viel zu wenig! Immerhin kenne ich jetzt so die Grundlagen und die Grundstruktur der Sprache. Ich glaube so wird es mir leicht fallen sie zu lernen.

Da fällt mir noch ein, einige fragen sich vielleicht, warum ich anmara heiße. An ist mein Chinesischer Nachname. Er bedeutet soviel wie Frieden und Ruhe. In Schriftzeichen sieht das dann so aus:

So das wars erst mal von mir =)
Würde mich über Kommentare freuen und falls irgendwer Fragen hat, gerne bei mir melden!

Mara°

 

 

7 Kommentare 22.7.09 22:50, kommentieren